Bildung

Der 3. Peterskirchendialog war am 25. November 2011 zum Thema: „Umfassend gebil­det — trotz Bologna“

Die Namen Pisa und Bologna signa­li­sie­ren eine vor­wie­gend auf Effizienz aus­ge­rich­tete Bildungsdebatte. Im poli­ti­schen Diskurs steht Bildungsgerechtigkeit im Zentrum. Bleibt da noch Raum für die Frage nach Bildungsidealen? Beim 3. Peterskirchen-Dialog dis­ku­tie­ren der Vorsitzende der EKD-Bildungskommission, Prof. Friedrich Schweitzer, die Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin, Prof. Jutta Allmendinger, und die Journalistin und FAZ-Redakteurin Dr. Heike Schmoll, welche Bedeutung ganz­heit­li­che Persönlichkeitsbildung in der Wissensgesellschaft haben muss und ob sie auch zukünf­tig einen Ort in der aka­de­mi­schen Bildung haben wird. Wie kann das Ideal einer umfas­send gebil­de­ten Persönlichkeit über­haupt aus­se­hen ange­sichts des beschleu­nig­ten Wandels?

Nähere Informationen finden Sie hier.

 


Seitenbearbeiter: E-Mail